For Some Inexplicable Reason

In Ihrem Land nicht verfügbar

For Some Inexplicable Reason

Gábor Reisz

Trailer

Teilen

Ungarn201496 MinUngarisch

Untertitel: EN, FR, IT, DE, PT, ES, PL, UK, RO, HU

Sagen Sie es weiter

foo For Some Inexplicable Reason bar 31 Dezember

In der Presse

Gábor Reisz hat eine gelungene Komödie geschaffen, die sich deutlich vom jüngsten ungarischen Kino unterscheidet.
Cineuropa

For Some Inexplicable Reason

(VAN valami furcsa és megmagyarázhatatlan)

Áron steht mitten im Leben und ist ein durchschnittlicher 29-Jähriger mit den typischen Macken und Komplexen der heutigen Zeit. Er hat gerade sein Universitätsstudium abgeschlossen und durchläuft eine Trennung.

Seine Eltern müssen ihn finanziell unterstützen, weil er auf der Suche nach einem Job ist und während Áron mit seinem Liebeskummer hadert, wird er immer wieder von etwas unterbrochen; es scheint, als ob er nicht die Hauptfigur im eigenen Leben wäre.

Karlovy Vary International Film Festival

Spezialpreis der Jury, Publikumspreis, Bestes Drehbuch – Torino Film Festival

Beste Regie – Sofia International Film Festival

Supported by Media Creative Europe

Cast:  Áron Ferenczik, Katalin Takács, Zsolt Kovács, Zalán Makranczi, Erika Kapronczai
Produktion: Proton Cinema / Internationaler Verkauf: Alpha Violet

artekino.film.label.artekino_quote

Ungarischer Humor existiert. Diese existenzielle Komödie, die in ihrer Heimat großen Erfolg hatte, ist der Beweis dafür.
Olivier Père (Künstlerischer Leiter von ARTE France Cinéma)

Gábor Reisz

Ich wollte einen Film drehen, der nicht nur auf die aktuellen Qualen [des Lebens in Ungarn] reagiert, sondern der zwischendurch auch auf ganz dokumentarische Weise Menschen in Budapest zeigt, um über das Leben und die Probleme der hiesigen Mittelschicht nachzudenken.

Der 1980 geborene Gábor Reisz begann sein Studium an der University of Physical Education in Ungarn, bevor er 2003 an die Budapester Lórand Eötvös Universität wechselte, um dort Filmtheorie und -geschichte zu studieren. Im Jahr 2006 schrieb er sich dann an der Budapester Universität für Theater- und Filmkunst (SZFE, Színház- és Filmművészeti Egyetem) ein, um sich auf die Bereiche Film und Fernsehen zu konzentrieren. Während des Studiums drehte er eine Reihe von Kurzfilmen, darunter A TAGADÁS OKA, ŐSZINTÉN (The Reason for Denial, Honestly), 8, JÓT ÉS SEMMIT (Nothing and Good), VALAKINEK A VALAMIJE (Somebody's Something) und PETER. AUS UNERFINDLICHEN GRÜNDEN (Van valami furcsa és megmagyarázhatatlan) ist sein Debütfilm.

image/svg+xml