Pin Cushion

In Ihrem Land nicht verfügbar

Pin Cushion

Deborah Haywood

Trailer

Teilen

Großbritannien201782 MinEnglisch

Untertitel: FR, DE, ES, PL, RO, UK, PT, IT, HU

Sagen Sie es weiter

foo Pin Cushion bar 31 Dezember

In der Presse

Eine ruhige und eigenwillige Geschichte, von Haywood wunderschön erzählt.
Little White Lies

Pin Cushion

Mutter Lyn und Tochter Iona, die ein enges Verhältnis zueinander haben, sind begeistert von ihrem neuen Leben in einer neuen Stadt. Iona will nach einem schwierigen Start endlich erfolgreich sein und wird beste Freundin von Keely, Stacey und Chelsea. Lyn, die immer Ionas beste Freundin war, fühlt sich ausgeschlossen. Daher freundet sich Lyn wiederum mit Belinda, ihrer Nachbarin, an. Auch wenn Lyn und Iona vorgeben, dass die Dinge gut laufen, läuft es für beide in Wirklichkeit recht mies. Iona streitet sich mit den Mädchen, die sich eher wie Feinde als wie Freunde verhalten, und Belinda will Lyn ihre Leiter nicht zurückgeben. Sowohl Mutter als auch Tochter ziehen sich in Fantasien und Lügengeschichten zurück.

Venice Critics' Week

International Film Festival Rotterdam

Supported by Media Creative Europe

Cast:  Joanna Scanlan, Lily Newmark, Chanel Cresswell, Bruce Jones, Isy Suttle, Nadine Coyle
Produktion: Quark Films / Internationaler Verkauf: Stray Dogs

artekino.film.label.artekino_quote

Eine alptraumhafte Vision von Jugend und Mutter-Tochter-Beziehungen und eine bittere Sozialsatire.
Olivier Père (Künstlerischer Leiter von ARTE France Cinéma)

Deborah Haywood

Es fühlte sich einfach richtig an, an meiner alten Schule zu drehen, weil ich dort eine schreckliche Zeit hatte. Vor dem Film hab ich immer die Augen geschlossen, als ich dort vorbeifuhr. Doch wenn ich jetzt an der Schule vorbeifahre, denke ich daran zurück, dort einen Film gedreht zu haben und das sind tolle Erinnerungen.

Deborah Haywood wurde in Großbritannien in Swadlincote, einer kleinen (heute ehemaligen) Minenstadt in den Midlands, geboren. Hier wurde PIN CUSHION und alle ihre bisherigen Filme gedreht. Nach Deborahs erstem Kurzfilm LADY MARGARET wurde Deborah 2007 für "Screen International's Stars of Tomorrow" ausgewählt. Seitdem hat sie mehrere weitere Kurzfilme gedreht, wurde für einen BIFA (British Independent Film Award) nominiert und gewann Preise wie den besten Kurzfilm beim Soho Rushes Short Film Festival.

image/svg+xml