Those Who Are Fine

In Ihrem Land nicht verfügbar

Those Who Are Fine

Cyril Schäublin

Trailer

Teilen

Schweiz201771 MinSchweizerdeutsch

Untertitel: EN, FR, DE, UK, ES, PT, IT, PL, HU, RO

Sagen Sie es weiter

foo Those Who Are Fine bar 31 Dezember

In der Presse

Die Kombination aus sorgfältiger Asymmetrie und beunruhigenden Kompositionen lässt eine außergewöhnliche Präzision in der mechanistischen Art und Weise erkennen, wie die Szenen wie Zahnräder in einem Getriebe aus mattem und glänzenden Stahl zusammenpassen.
Variety

Those Who Are Fine

(Dene Wos Guet Geit)

Alice arbeitet in einem Callcenter am Stadtrand von Zürich und verkauft Internetabonnements und Versicherungsverträge an Fremde am anderen Ende der Leitung. Nach der Arbeit geht sie durch die Stadt, was reibungslos zu funktionieren scheint. Durch ihren Job inspiriert, ruft sie einsame alte Frauen an und gibt vor, ihre Enkelin zu sein, die dringend Geld braucht. Der Film schildert, wie sie mit diesem Trick schnell ein Vermögen verdient und porträtiert und erforscht dabei verschiedene Orte und Menschen in der Stadt Zürich, die alle seltsam mit Alices Tat verbunden sind.

Besondere Erwähnung - Locarno Festival

International Film Festival Rotterdam

Bester Film - Edinburgh International Film Festival

Cast:  Sarah Stauffer, Nikolai Bosshardt, Fidel Morf, Belgouidoum Chihanez, Toni Majdaladi, Mohamed Aghrabi
Produktion: Seeland Filmproduktion GmbH, Amon Films

artekino.film.label.artekino_quote

Eine Geschichte über einen organisierten Betrug in Zürich führt zu dieser abschreckenden Darstellung einer dystopischen, entfremdeten Gesellschaft; dieser formalistische Film ist eine echte Offenbarung.
Olivier Père (Künstlerischer Leiter von ARTE France Cinéma)

Cyril Schäublin

Der Titel unseres Films ist angelehnt an das Lied “Dene wos guet geit” des Schweizer Chansonniers Mani Matter. Das Lied handelt von der ungleichen Verteilung von Besitztum. Als roter Faden durch den Film führt die Erzählung eines Trickbetrugs, bei welchem sich alles in einem seltsam anonymen Raum zu bewegen scheint. Wir nahmen dieses “Verbrechen” zum Anlass, Menschen und Orte unserer Heimatstadt zu porträtieren und neu zu entdecken.

Cyril Schäublin (1984 in Zürich), Nachkomme einer Uhrenmacher-Familie, zog 2004 nach China und drehte einige seiner ersten Filme in Peking. 2006 kam er zurück nach Europa um in Paris und Berlin ein Filmstudium aufzunehmen, welches er 2012 an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) abschloss. An der dffb war er ein Student von Lav Diaz und James Benning und realisierte zahlreiche Kurzfilme. 2017 gründete er die Produktionsfirma Seeland Filmproduktion GmbH in Zürich. Sein erster Kino-Spielfilm DENE WOS GUET GEIT (2017) feierte Premieren in Locarno und Rotterdam. Der Film erhielt eine Einladung zu New Directors / New Films im Museum of Modern Art (MoMA) in New York und gewann den Preis des besten internationalen Spielfilms am 72. Edinburgh International Film Festival. Der Film wurde für den Europäischen Filmpreis 2018 (European Discovery) nominiert. Er lebt und arbeitet in Zürich.

image/svg+xml