Val d'or

Héléna Klotz

Frankreich201155 MinFranzösisch

Untertitel: EN, DE

Nicht verfügbar

Film nicht verfügbar

Anhand des nächtlichen Umherstreifens zweier junger Männer in Paris fängt Héléna Klotz das Lebensgefühl einer ganzen rebellierenden Generation ein.

- Olivier Père, Künstlerischer Leiter von ARTE France Cinéma -

Val d'or

Zwei Jugendliche treffen sich an einem Samstagabend, um zusammen auszugehen. Während sie Paris durchstreifen, bringen die Begegnungen, die sie machen, dazu, über ihre eigenen Gefühle nachzudenken.
Kurzfassung von "Atomzeitalter", erster Spielfilm von Héléna Klotz, Jean-Vigo-Preis 2012

  • Vertrieb:   Niels Schneider, Eliott Paquet, Dominik Wojcik, Mathilde Bisson
  • Produktion:  Kidam

Héléna Klotz

Regisseurin Héléna Klotz, Jahrgang 1979, ist die Tochter des Regisseurs und Autors Nicolas Klotz. Sie begann ihre Karriere am Theater bei Bruno Bayen. Im Anschluss arbeitete sie als Casting-Direktorin bei Spielfilmen ihres Vaters, aber auch von Laurent Achard, Katell Quillevéré und Eva Ionesco. 2003 drehte sie ihren ersten Kurzfilm „Der Leopard wechselt niemals seine Flecken“, der auf dem Filmfestival von Locarno zu sehen war. Vier Jahre später realisierte sie die Dokumentation "Les amants cinéma" über ihre Eltern Nicolas Klotz und Elisabeth Perceval. 2012 drehte sie "Atomzeitalter", ihren ersten Spielfilm, der auf der Berlinale in der Sektion Panorama lief und im gleichen Jahr den Jean-Vigo-Preis gewann.

Es gibt eine Art Radikalität, wenn man Teenager ist, die ich immer noch verspüre. Ein Verlangen nach etwas Absolutem, das ich berührend und schön finde, weil es vergänglich ist. Das hat sicherlich mit meinem Verlangen nach Filmen zu tun.

Download Unserer Apps